Azubis beraten Jugendliche auf der Ausbildungsbörse

Nach zwei Jahren Corona bedingter Pause ging es endlich wieder für die Auszubildenden der Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke zur Ausbildungsbörse in die Jakob-Kiefer Halle. Im Gepäck: Den im Rahmen eines Azubi-Projektes selbst organisierten Messestand, das von den Elektroniker-Auszubildenden für Betriebstechnik selbstgebaute Gewinnspiel „heißer Draht“, und natürlich jede Menge Informationen rund um die insgesamt neun Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge, die aktuell von der  Unternehmensgruppe ausgebildet werden. Das Ziel: In lockerer Atmosphäre den jungen Nachfolgetalenten einen Informationsaustausch anzubieten.

Christoph Nath, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe zeigte am Stand der Unternehmensgruppe beim Ausprobieren des Gewinnspiels viel Geschick am Draht und wünschte den Auszubildenden gute Gespräche: „Ich freue mich, dass die Ausbildungsbörse nun wieder stattfinden kann und somit Begegnungsstätte für aktuelle und potentielle Auszubildende ist. Die Suche nach dem passenden Ausbildungsberuf ist keine leichte, deshalb sind authentische Gespräche mit unseren Auszubildenden eine tolle Gelegenheit, um wertvolle Informationen für die Entscheidungsfindung zu erhalten.“

Die Auszubildenden zeigten sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden. Ein Platz unter ihnen ist noch frei: Für den Ausbildungsstart ab August dieses Jahres sucht die Unternehmensgruppe noch Auszubildende für den Ausbildungsberuf Fachangestellte für Bäderbetriebe und für das Praxisintegrierte Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik (B.Sc.). Weitere Informationen, auch zu den Ausbildungsstarts im Sommer 2023, gibt es auf der Webseite  www.kreuznacherstadtwerke.de unter Ausbildung. Bewerbungen können per E-Mail an ausbildung@stadtwerke-kh.de gerichtet werden.

Auf dem Foto: Christoph Nath (rechts) mit den Auszubildenden am Stadtwerke-Stand der Ausbildungsbörse am 25.6.22